Heilmassagepraxis & Wahlhebamme
Claudia Erlacher
 
 
Zitat:

Höflichkeit ist die Blüte der Menschlichkeit.

Joseph Joubert
 

Babymassage ab ca. der 4. Lebenswoche bis zum Krabbelalter

Die Babymassage ist mehr als eine Massageart. Sie ist ein weitläufiger Begriff, allein was die Wirkungsweisen betreffen. Berührungen sind lebensnotwendig und zugleich eine wichtige Nahrung für unsere Seele, nicht nur für Babys, sondern auch für uns Erwachsene. Die Babymassage kann also als ein Dialog zwischen zwei vertrauten Menschen angesehen werden und genau aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie als Mutter oder Vater des Babys die Babymassage selbst durchführen. Anfangs unter meiner Anleitung und dann selbständig zu Hause.

Ich biete die Technik der Babymassage in Gruppen oder auf Wunsch als Einzelkurs an, es wäre wünschenswert sie zu einem besonderen Ritual in der Familie werden zu lassen.

Die Babymassage, welche ich erlernt habe, ist eine Mischung aus der Schmetterlingsmassage nach Eva Reich, eine austro-amerikanische Ärztin, welche sich sehr mit der "sanften Geburt" auseinandergesetzt hat und aus der traditionellen, indischen Babymassage nach Frédérick Leboyer, ein französischer Gynäkologe und Geburtshelfer, welcher als "Vater der sanften Geburt" bekannt wurde. Der einzige Unterschied bei den beiden Arten ist die Verwendung bzw. die nicht Verwendung von Massageöl. Nach Eva Reich handelt es sich um Grifftechniken, die ohne Massageöl angewendet werden, da es sich um Griffe handelt, welche ohne Druck ausgeübt werden. Nach der traditionellen, indischen Babymassage nach Frédérick Leboyer muss unbedingt ein hochwertiges Basisöl verwendet werden, da es sich zum Teil um intensivere Grifftechniken handelt.

Wirkungsweisen der Babymassage:
  • wirkt einerseits beruhigend und entspannend
  • wirkt auch anregend und belebend
    • auf den Stoffwechsel
    • auf die Verdauung
    • bei Blähungen
  • wirkt stärkend auf das Immunsystem
  • wirkt durchblutungsanregend
  • fördert die Oxytocinausschüttung - das sogenannte Glückshormon - sowohl beim Baby, als auch bei demjenigen, der die Babymassage durchführt
Wann darf keine Babymassage angewendet werden:
  • bei fieberhaften Infekten
  • wenn Ihr Baby keine Lust hat
  • während einer akuten Neurodermitis

Da ich Babymassagekurse in Kleingruppen anbiete, ist eine Terminvereinbarung aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich. Die Einheiten (á 90 Minuten) können einzeln oder im 4er Block genutzt werden. Pro Einheit werden immer verschiedene Schwerpunkte be- und erarbeitet.

Wo: Heilmassagepraxis - 9853 Gmünd, Untere Vorstadt 1
Wann: nach rechtzeitiger, vorheriger Anmeldung
Zeit: von 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr
Dauer: für 40 Minuten setzen wir uns mit der Technik auseinander; die restliche Zeit nutzen wir für offene Fragen, eventuelle Unklarheiten, soll Zeit für Gespräche sein, kann aber auch nur zum Quatschen, Tratschen und Kontakteknüpfen in der Babymassagegruppe dienen
mehr Info

Quelle: Jobs mit Herz

nach oben
 


.: Claudia Erlacher, Fischertratten 116, A - 9853 Gmünd  :.
>>