Heilmassagepraxis & Wahlhebamme
Claudia Erlacher
 
 
Zitat:

Das Leben will gelebt werden - das ist alles, was es zu tun gibt.

Eleanor Roosevelt
 

SCENARanwendung - SCENAR Praktikerin

In den 80er Jahren entwickelte der russische Neurologe und Wissenschaftler Prof. DDR. Alexander Revenko zusammen mit Dr. Alexander Karasev in Kooperation mit dem russischen Gesundheitsministerium, im Auftrag der russischen Weltraumbehörde ein Gerät namens „SCENAR“.

Die Grundidee des Wissenschaftlers war es, eine Technologie zu entwickeln, mit der die Kosmonauten bei längeren Weltraumaufenthalten im Krankheitsfall die Selbstheilungskräfte des Körpers gezielt aktivieren können.

„Der SCENAR hat nichts mit scannen zu tun."
SCENAR ist die Abkürzung für: Self Controlled Energo Neuro Adaptive Regulation.

Kurz:
Der (Ihr) Körper heilt sich selbst.


Der SCENAR wirkt über die Hautoberfläche. Lediglich der erste Impuls ist stimulierend, alle weiteren Impulse sind angepasst regulierend. Die SCENARanwendung ist nebenwirkungsfrei.

Mittels bipolaren körpereigenen Impulsen werden inaktive Zellen aktiviert und die Selbstheilungskräfte angekurbelt. Er tritt gewissermaßen mit Ihrem Körper in einen direkten Dialog. Der SCENAR kann in jedem Stadium einer Beschwerde angewendet werden. Anwender von SCENAR berichten generell über einen erhöhten Energiespiegel, tiefen und erholsamen Schlaf und ein gesteigertes Wohlbefinden.

Ich bin NICHT berechtigt, anstelle eines Mediziners Diagnosen zu erstellen.


die SCENARanwendungsdauer:
Jede Beschwerde ist individuell. Akute Beschwerden sind häufig nach einer bis drei Anwendungen behoben. Chronische Beschwerden dauern länger, manchmal mehrere Wochen.


die SCENARanwendungskosten:
Die SCENARanwendung wird nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.


die SCENARanwendungsgebiete:
Die SCENARanwendung darf bei akuten UND chronischen Beschwerden eingesetzt werden.
  • des Nervensystems, z. Bsp.:
    • Entzündungen
    • Durchblutungsstörungen
    • Multiple Sklerose
    • Migräne
    • Erkrankungen des vegetativen NS

  • des Bewegungsapparates, z. Bsp.:
    • Frakturen
    • Weichteilverletzungen
    • Schmerzen der Gelenke, der Bänder, der Muskeln, der Wirbelsäule, etc.

  • der Atemwege, z. Bsp.:
    • Asthma
    • Bronchitis
    • Erkrankungen der Nasen-Neben-Höhlen

  • des Verdauungstraktes, z. Bsp.:
    • funktionelle Störungen
    • Schmerzen
    • Entzündungen

  • des Urogenitaltraktes, z. Bsp.:
    • Entzüdnungen
    • Reizblase

  • der Haut, z. Bsp.:
    • Neurodermitis
    • Ekzeme
    • Narbenstörungen
    • Verbrennungen
    • Insektenstiche

  • des Herz- Kreislaufsystems


  • der Sinnesorgane, z. Bsp.:
    • Augenheilkunde
    • HNO-Beschwerden

  • der Psyche, z. Bsp.:
    • Depressionen (unterstützend, ich ersetze nicht den Psychologen)
    • Hyperaktivität - als Burn Out Prophylaxe
    • mentale Probleme, etc

  • des Immunsystems


  • des Stoffwechselsystems


  • der Muskulatur
    • Verspannungen, Verhärtungen, Zerrungen

  • des Hormonhaushaltes

KONTRAINDIKATION:
Herzschrittmacher und Psychosen

Quelle: Massagefachinstitut Energiehoch2 Sohl

nach oben
 


.: Claudia Erlacher, Fischertratten 116, A - 9853 Gmünd  :.